Reitstall und Ponyhof Jung in Mörschwil

Reitsport – Gleichgewicht und Körperbeherrschung

Mitten im Dorf Mörschwil, mit schöner Aussicht auf den Bodensee liegt der Reitstall und Ponyhof Jung. Die gepflegte Anlage umfasst 13 grosse, helle Aussenboxen und einen Offenstall für die Ponys, eine Reithalle und einen beleuchteten Allwettersandplatz, Weiden, Führmaschine und ein Reiterstübli zum Verweilen. Hier erleben wir einen Ort der Begegnung zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, zwischen Menschen, Tieren und der Natur.
Unsere Pferde spenden täglich Lebensfreude : Mit allen Sinnen treten Ponys und Pferde mit uns in Kontakt, urteilen nicht, akzeptieren uns vorbehaltlos und schenken uns Zuneigung. Dabei nehmen sie mit ihrer wohltuenden und heilenden Wirkung eine Sonderstellung ein. Sie steigern die Motivation und regen zu Aktivitäten an. Sie sind Symbole für Freiheit, Mut und Lebensfreude, wecken Fantasien und Wünsche – und manchmal auch Ängste. Ihr Charakter ist geprägt von Vertrauen und einer hohen Lern- und Leistungsbereitschaft.
In unserem Stall befinden sich die verschiedensten Ponys und Pferde, die teilweise aus dem Turniersport stammen und hier ihren verdienten, schönen Lebensabend verbringen. Dabei vermitteln sie allen Reitern, ob gross oder klein, sehr viel von ihren guten Leistungen weiter und geben ihnen ein gutes Fundament.
Von den zur Zeit zwei Pferden, neun grossen und sieben mittleren und kleinen Ponys möchten wir zwei vorstellen.

Moritz : ehemaliges Kinderpony von Annina und Philipp Züger, Galgenen, Internationale Kaderreiter für die Schweiz. Moritz trägt jedes Kind im Ponyclub und macht ihnen riesig Freude.

Red Lightning: ehemaliges Turnierpferd der beiden, welches sie in den Turniersport begleitet hat. Er geniesst den Lebensabend bei uns, läuft Dressurkurse und geht ins Gelände und ist somit ein Traumlehrmeister.

Der Anfang ist kein leeres Blatt – im Gegenteil, wir bringen immer Geschichten, Erfahrungen, Talente, Fähigkeiten, Sehnsüchte, Wünsche, Ängste und vieles mehr mit. Und wenn wir auch Behinderungen mit auf den Weg bekommen haben, so doch auch die Anlagen, diese zu entwickeln – und Meister/Innen unserer Eigenart zu werden. Gleichgewichtssinn – lernen auf eigenen Füssen zu balancieren und zu stehen.

Das Pferd ist unserer innerer Spiegel.

Diese traumhaften, alten Lehrmeister lehren uns einen Grundsatz: Alle, die Erfolg haben, haben etwas gemeinsam: Sie glauben an sich selbst!
Die Fortschritte, die ein Reiter macht, lassen sich erreichen, indem man die positiven Erfahrungen vervielfältigt. Versagen gibt es nicht, es ist nur eine weitere Erfahrung.
Die erforderliche Konzentration muss tagtäglich geübt werden, eine Art mentale Gymnastik. Eines der Geheimnisse der Konzentration besteht darin, dass man sie als Faszination des Geistes bezeichnen kann. Vergleichbar mit der Liebe. Es ist leicht an etwas, das man liebt zu denken und sich darauf zu konzentrieren. Je mehr Freude wir bei den Dingen empfinden, die wir tun, desto leichter ist es, ihnen unsere Aufmerksamkeit zu widmen, ohne uns ablenken zu lassen. Zu Pferd ist es wichtig, immer auf die vom eigenen Körper und vom Pferd vermittelten Gefühle zu achten: Sitz, Gangart und Gleichgewicht.

Dieses Gleichgewicht spielt dabei eine zentrale Rolle – Reiten ist ein Sport, der ein hohes Mass an Körperbeherrschung verlangt. Der Reiter muss lernen, sich einer eindeutigen Körpersprache zu bedienen, die das Pferd versteht. Diese Sprache besteht aus einer Vielzahl von kleinsten Bewegungen des Reiters, die dazu führen, das Gleichgewicht zu finden, zu erhalten und immer wieder zu erneuern. Der Reiter muss nicht sein Pferd beherrschen, sondern seinen eigenen Körper und seine Atmung. Klarheit schafft somit Respekt. Schon Alexander der Grosse wusste: „ Wer mit Pferden klarkommt – kann auch mit Menschen umgehen!“ Denn Pferde verfügen auch über eine charismatische Ausstrahlung mit starkem Symbolgehalt. Pferde sind Meister aller Sinne und haben den Blick für das Wesentliche. Sie können unsere Körpersprache lesen und manchmal auch unsere Gedanken und eignen sich darum vorzüglich als Spiegel unseres Verhaltens. Sie lehren uns Achtsamkeit und schulen unsere emotionale Intelligenz. Pferde sind kraftvolle Partner, die uns in unseren Emotionen abholen. Sie berühren etwas in uns, das uns stärkt und häufig als Initialzündung für Persönlichkeits- und Personalentwicklung erlebt wird.

Pony-Kindergarten Reiterzwerge

Unsere Shettys erlauben es den Kleinsten auf Augenhöhe zu putzen und zu streicheln. Dies dient nicht nur der Fellpflege, sondern gibt sowohl dem Kind als auch dem Pony die Gelegenheit sein Gegenüber kennen zu lernen und zu beschnuppern. Nach dem Vorbereiten der Ponys geht’s los auf einen geführten Ausritt in der schönen Umgebung vom Reitstall. Unterwegs machen wir einige Übungen, welche das Kind nach und nach zu einem ausbalancierten Sitz hinführen. Die Kinder können sich in den Gang des Ponys hinein fühlen und lernen mitzugehen – auch ohne sich festzuhalten.

Ponyreitstunden

Ponyreiten stärkt das Körpergefühl und den Gleichgewichtssinn. Lebendige und zappelige Kinder finden beim Ponyreiten Ruhe und Entspannung. Verschlossene Kinder finden einen Weg sich zu öffnen und Ängste abzubauen. Weitere Angaben siehe Prospekt.

Verschiedene Anlässe und Lehrgänge:

  • Reitstunden für alle Altersgruppen auf Ponys oder Pferden.
  • Intensiv-Reittage für Anfänger und Fortgeschrittene in den Ferien.
  • Ferienreiten für brevetierte Kinder und Jugendliche in Dressur und Springen.
  • Reitabzeichen SVPS
  • Kurse in Bodenarbeit
  • Brevet – Vorbereitungen auf Anfrage.
  • Lehrgänge in Dressur, Gymnastik und Springen.
  • Pony-Kindergarten Reiterzwerge
  • Pferdegestützte Therapie / Heilpädagogisches Reiten